Krankentaggeld
  • 04 Jan 2022
  • 1 Minute zum Lesen
  • pdf

Krankentaggeld

  • pdf

Ich werde längere Zeit arbeitsunfähig sein. Habe ich trotzdem Anrecht auf meinen Lohn?

Das Obligationenrecht (OR) verpflichtet den Arbeitgeber, den Lohn von Mitarbeitenden bei krankheitsbedingtem Ausfall weiter zu bezahlen. Jedoch nur für kurze Zeit. Wie lange Sie als Arbeitnehmer bei Krankheit Lohn erhalten, hängt von den gesetzlichen Bestimmungen ab, sowie ob eine Krankentaggeldversicherung besteht oder nicht.

Wie lange erhalte ich meinen Lohn, wenn keine Krankentaggeldversicherung besteht?

Die Dauer der gesetzlichen Lohnfortzahlung richtet sich nach der Anzahl Dienstjahre und den kantonal unterschiedlichen Skalen (geregelt im Obligationenrecht Artikel 324a). Sind Sie zum Beispiel weniger als ein Jahr angestellt, endet die Lohnfortzahlung bereits nach 3 Wochen.

Wie lange erhalte ich meinen Lohn, wenn eine Krankentaggeldversicherung besteht?

In diesem Fall springt die Versicherung ein. Wie lange und wie viel Geld Sie als Lohnersatz erhalten, hängt von den vertraglichen Vereinbarungen ab. In der Regel sind es 80 Prozent des AHV-Lohnes für maximal 730 Tage.

Ist eine Taggeldversicherung obligatorisch?

Nein. Obligatorisch ist für Angestellte nur die Unfallversicherung. Viele Betriebe schliessen für ihre Angestellten jedoch freiwillig eine Krankentaggeld-Versicherung ab.
Der Abschluss einer Taggeldversicherung ist sowohl nach KVG wie auch nach VVG möglich.

Ich bin selbstständig erwerbend. Lohnt sich eine Taggeldversicherung?

Bei Selbstständigkeit ist diese Versicherung besonders ratsam. Ansonsten sind Sie bei einer Krankheit oder einem Unfall nicht gegen einen Lohnausfall abgesichert.

Wer zahlt die Prämien?

Normalerweise werden die Prämien je zur Hälfte vom Arbeitgeber und vom Arbeitnehmer bezahlt.

Ich erhalte zu 80 Prozent meines Lohns Krankentaggeld. Muss mein Arbeitgeber für die Differenz aufkommen?

Nein. Die Versicherung ersetzt die Lohnzahlung. Es gibt aber Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern während einer beschränkten Zeit die Differenz zum Lohn aus Kulanz bezahlen.


Was ist der Unterschied zwischen einer Einzel-Taggeldversicherung nach KVG und einer nach VVG?

Taggeldversicherung nach KVG
Die Krankenkassen müssen Beitrittswillige aufnehmen, es sind jedoch Vorbehalte möglich. Männer und Frauen bezahlen die gleichen Prämien. Die Arbeitsunfähigkeit infolge Mutterschaft ist bei rechtzeitigem Abschluss gedeckt.

Taggeldversicherung nach VVG
Die Krankenkassen können die Aufnahme eines Interessenten ablehnen und die Prämien beispielsweise abhängig vom Geschlecht oder Gesundheitszustand gestalten. Die Arbeitsunfähigkeit infolge Mutterschaft ist bei genügend langer Versicherungsdauer begrenzt gedeckt.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Taggeldversicherung.


War dieser Artikel hilfreich

What's Next